To the main content

By continuing to browse this site, you agree to the use of cookies.

Marina Horner

Von der Schweizer Tech-Szene in die HR-Beratung für schottische Start-ups

Die heute 28-jährige Marina Horner aus dem freiburgischen Schwarzsee absolvierte von 2012 bis 2016 berufsbegleitend den dreisprachigen B. Sc. in Betriebsökonomie an der HSW-FR (d/f/e). Währenddessen verbrachte sie ein Auslandssemester an der University of Hawaii (USA). Bereits während ihres Studiums war sie in der IT-Branche tätig. In der Personalabteilung der renommierten Webagentur Liip AG (Freiburg und Zürich) begleitete sie deren stetiges Wachstum gewissermassen hautnah. Danach arbeite sie für den Microsoft-Partner isolutions ag in Bern, wo sie als stellvertretende CHRO u. a. mit dem personellen Aufbau des Ablegers in Barcelona betraut war.

2018 zog sie nach Schottland, um ein Vollzeitstudium an der bekannten University of Edinburgh in Angriff zu nehmen. Ebenda wurde sie im Herbst 2019 als M. Sc. in International HR Management als Jahrgangsbeste diplomiert. Edinburgh, wo Marina Horner heute lebt, verfügt dank seiner Universitäten und einer überaus potenten Investorenlandschaft über eine florierende Start-up-Szene.

Mit dem Hintergrund langjähriger Start-up- und IT-Erfahrung nahm die HSW-Alumna ein Angebot der jungen schottischen Agentur «Purpose HR» an. Das sechsköpfige Team ist auf HR-Beratung von Start-ups in den Bereichen Technologie und Life Sciences spezialisiert. In ihrer Rolle als HR Consultant unterstützt und berät Marina Horner sowohl in Grossbritannien als auch international Jungunternehmen beim Auf- und Ausbau. Hier kann sie ihre Leidenschaft für neue Technologien sowie ihre Kernkompetenzen im data-driven HR-Management und im interkulturellen Personalwesen ausgezeichnet einbringen.

Von der Schweizer Tech-Szene in die HR-Beratung für schottische Start-ups

Marina, BSc HSW Freiburg, MSc University of Edinburgh