Zum Inhalt

Indem Sie die Website weiterhin nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

News der HSW Freiburg

Magazine HEG-FR: N° 10 - Les arts

10. Jun 2020

Die neueste Ausgabe des HEG-FR Magazins " Les arts " ist jetzt in Papier- oder Digitalversion zum Download erhältlich. Darüber hinaus finden Sie auch alle bisherigen Ausgaben auf der Website der HSW-FR.

Übereinstimmungen zwischen Kunst und unternehmerisches Management

Kunst, Musik und Management besitzen interessante Parallelen und Gemeinsamkeiten, die auf den ersten Blick nicht zwingend erkennbar sind. Augenfällig ist natürlich die Dimension des Kunstmarktes mit seinen Gesetzen und Eigenheiten. Verkaufspunkte wie die Art Basel oder generell das B2B-Konzept über Galerien oder Konzertveranstalter prägen Markt und Umfeld für Kulturschaffende und ihre Klientel.

Edito: Rico Baldegger

Künstlerinnen, Musiker, Performance-Actresses u. a. sind bestrebt, ihr Netzwerk auszubauen, um wie Unternehmerinnen und Unternehmer die eigenen Leistungen zu präsentieren und zu verkaufen. "Trial and Error" ist quasi Teil der DNA der Kunstschaffenden und oftmals recht eigentlich die Basis für herausragende Leistungen. Hierzu sind überdies Teamarbeit und die Integration in ein umfassendes Ecosystem vonnöten. Verkaufskompetenz der Kunsttätigen, die Art und Weise der Präsentation der Arbeiten, Zielgruppenüberlegungen und der Netzwerkgedanke zeichnen den Weg zum Erfolg nicht weniger.

Auch die Digitalisierung hat allüberall Einzug in die Kunst gehalten: Musiker sind in den sozialen Netzwerken sehr aktiv, nicht wenig Künstlerinnen arbeiten kreativ mit Hilfsmitteln wie iPad Arts und integrieren überhaupt souverän Technik in ihre Kunstwerke und Ausstellungen. Start-ups und Kultur zeigen sich beispielsweise bei iGroove: Künstler, die im Vertrieb sind, können im Schnellverfahren Vorschüsse beantragen. Dies eröffnet nicht nur innovative Möglichkeiten für Produktionen, sondern ebenso Optionen für die Bewerbung der Produkte. Was bisher nur über langfristige Verträge mit Labels möglich war, funktioniert gleichermassen in der Indie-Szene. Neben der Finanzierungsplattform arbeitet iGroove bereits an einer Blockchain-Lösung, die mittels Smart Contracts die Umsatzverteilung unter Künstlern revolutionieren soll.

Kultur und Managementwissenschaften können voneinander profitieren. Interdisziplinarität wird in Zukunft immer wichtiger, und es wäre ausnehmend bedauernswert, nicht voneinander lernen zu wollen. Die mannigfaltigen Arten des Kunstschaffens können neue Ansätze im Innovationsmanagement anstossen und die Unternehmenskulturen hin zu Offenheit und Disruption beeinflussen. Gedanken Andersdenkender sind bereichernd und tragen unter anderem zur oft eingeforderten Diversität auf unterschiedlichen Ebenen bei. Andere Ideen und Aktionsweisen, die Lebensfreude und Zukunftsorientierung anregen und die lähmende Kraft der Ungewissheit schwächen, können in der aktuellen Situation eine wahre Inspirationsquelle sein. Sie alimentieren nachgerade die Überzeugung, dass wir Zukunft nicht nur mitzugestalten, sondern eben zu gestalten vermögen: "create your future".

Interessiert?

Die Zeitschrift der Hochschule für Wirtschaft Freiburg (HSW-FR) informiert ihre Leser über das HSW Leben, berichtet über Lehre und Forschung und bietet Berichte, Nachrichten und Interviews von Persönlichkeiten aus Politik, Kultur und Wirtschaft. Videos und Fotogalerien ergänzen jede Ausgabe und geben einen Einblick in die Welt der Wissenschaft, Wirtschaft und des Studierendenlebens. Lesen Sie weiter und entdecken Sie alle Ausgaben auf der Webseite des HEG Magazins.