Zum Inhalt

Forschungsprojekte

SwissMoves: ein innovatives Projekt für den Verkehr der Zukunft

In Zukunft werden (voll)automatisierte Fahrzeuge für die Mobilität auf Strassen, Schienen und in der Luft eine immer grössere Rolle spielen. Die rechtlichen Rahmenbedingungen für die Benutzung dieser Fahrzeuge im täglichen Verkehr sind noch nicht festgelegt. Auch die nötigen Verfahren zur Zertifizierung und Homologation auf internationaler und nationaler Ebene sind erst in Entwicklung. Heute gibt es daher weder in der Schweiz noch im Ausland eine Fachstelle, welche die zur Zertifizierung und Homologation von (voll)automatisierten Fahrzeugen erforderlichen Dienstleistungen anbietet.

Vor diesem Hintergrund hat sich in Freiburg (i. Üe.) unter dem Namen SwissMoves eine  Forschungsgruppe konstituiert, die auf dem Gebiet der (voll)automatisierten Mobilität das erforderliche Wissen und Knowhow zu einem Kompetenzzentrum bündelt. Dieser zukunftsträchtige,  interdisziplinäre Ansatz vereint Kompetenzen namentlich auf dem Gebiet der Ingenieur- , Rechts- und Wirtschaftswissenschaften. Der Name SwissMoves steht für juristische (UNIFR), unternehmerische (HEG-FR) und  technologische (HEIA-FR) Fachkompetenzen im engen Verbund mit dem praktischen Knowhow regionaler öffentlicher Verkehrsbetriebe (TPF, Post), der Spezialkompetenz der einzigen schweizerischen Fachstelle für Zertifizierung auf dem Gebiet der funktionalen Sicherheit und Cybersecurity (CertX)  sowie des Zentrums für sichere Mobilität auf  Strassen, Schienen und in der Luft (ROSAS). Unser Name SwissMoves ist Begriff und Programm zugleich: Swiss Make Our Vehicles Safer!

Laufzeit

2019 bis ----

Projektverantwortung

Maurizio Caon

Professeur HES associé / Head Digital Business Center

+41 26 429 67 44

Mathias Rossi

Professeur HES ordinaire / Co-responsable Social and Public Innovation

+41 26 429 63 96

Projektmitglieder

Mélanie Thomet,

Institut/Kompetenzzenter

Digital Business Center

Soziale und öffentliche Innovationen