Institut kleine und mittlere Unternehmen (KMU)

AKTIVITÄTEN UND KOMPETENZEN

​​Das Institut kleine und mittlere Unternehmen (KMU) ist in vier Kompetenzbereichen tätig.


Da ist zunächst der unternehmerische Gründungsprozess (Entrepreneurial Process). Welche Faktoren fördern die Gründertätigkeit in einer Region? Welche Ausbildungsmassnahmen gilt es zu fördern, um das unternehmerische Potenzial der Studierenden zu mobilisieren? Welches Profil haben die Unternehmer und KMU in unserer Region? Welche Bedürfnisse, Stärken und Schwächen haben sie? Unter diesen Aspekten haben wir uns für Unternehmer mit hohem Wachstumspotenzial, für Unternehmer im Rentenalter, für das Sozialunternehmertum und für Unternehmerinnen interessiert.

Andererseits beschränkt sich das Unternehmertum nicht auf die Gründung neuer Unternehmen – es geht ebenso um die Frage, wie ein Unternehmen sein Wachstum steuert. In diesem zweiten Kompetenzbereich «Wachstum und Internationalisierung» (Growth & SMEs Internationalization) geht es um die Strategien einer erfolgreichen Internationalisierung und um neue Ausrichtungen der KMU. Wie organisieren die Unternehmer die Zukunftsfähigkeit und das Wachstum ihrer Unternehmen? Unter welchen Arbeitsbedingungen arbeiten die Unternehmer, und welchen Einfluss haben diese auf ihre Gesundheit?

Ein dritter Forschungszweig beschäftigt sich mit den heterogenen Strukturen der KMU, mit Familienunternehmen (Family Businesses) und dem Generationswechsel in den Unternehmen. Einer neueren Studie zufolge müssen in den kommenden fünf Jahren 25 % der KMU ihre Nachfolge regeln. Die Forschung muss sich dieser Problematik annehmen und Lösungen erarbeiten, indem beispielsweise Plattformen für Unternehmer und ihre potenziellen Nachfolger eingerichtet werden.

Ein letzter Kompetenzbereich betrifft die Innovationen und hier insbesondere die Frage, wie diese in Grossunternehmen und öffentlichen Organisationen initiiert und umgesetzt werden können (Corporate Entrepreneurship). In diesen Forschungsbereich fällt auch die soziale Innovation. Hier wird insbesondere untersucht, wie sich Netzwerke zur Förderung der unternehmerischen Karriere von Frauen einrichten lassen.

Ouvrir

DIENSTLEISTUNGEN

Das Institut kleine und mittlere Unternehmen (KMU) bietet folgende Dienstleistungen:

  • Gesundheit am Arbeitsplatz, Risikoanalyse und -prävention, psychosoziale Risiken und Belastungsanalyse, Zufriedenheitsstudien.

  • Human Resources, Assessment, Beurteilung und Management der Kompetenzen, Coaching, Unterstützung bei der Personalsuche.

  • Strategie, Strategiepläne, Geschäftspläne und -modelle.

  • Marktstudien, Marketingpläne.

Fermer

ANGEWANDTE FORSCHUNG

Die Forschungsprojekte unseres Instituts werden durch öffentliche und private Mittel finanziert. Ziel unserer Forschungstätigkeit ist es, wissenschaftliche Erkenntnisse und praktische Empfehlungen insbesondere für Unternehmer und KMU zu erarbeiten.

Eine Auswahl aktueller Vorzeigeprojekte:

Observatoire Amarok – Schweizer Beobachtungsstelle zur Gesundheit von Unternehmern, KMU-Geschäftsleitern und Selbstständigen.
Ziel dieser Beobachtungstelle ist es, die Arbeitsbedingungen in der besonderen Berufsgruppe der Unternehmer, KMU-Geschäftsleiter und Selbstständigen zu untersuchen und zu dokumentieren. Ein weiteres Ziel der Beobachtungsstelle ist die Präventionsarbeit: Durch unsere Aktivitäten wollen wir Unternehmensleitern helfen, ihre Tätigkeit positiver zu erleben. www.observatoire-amarok.ch

GEM-Projekt (Global Entrepreneurship Monitor) – http://www.gemconsortium.org/
Das GEM-Projekt untersucht die unternehmerische Aktivität in der Schweiz. Es handelt sich um ein internationales Forschungsprojekt, das in den 1990er Jahren gemeinsam mit der London Business School in Grossbritannien und dem Babson College in den USA gegründet wurde. Der Gesamtbericht des GEM vergleicht die Ergebnisse aus 54 Ländern, während sich der Bericht für die Schweiz auf die Ergebnisse für unser Land konzentriert und diese den Resultaten in ähnlichen Ländern gegenüberstellt. Unser Institut ist für die jährliche Erhebung in der Schweiz und für die Erstellung des Berichts verantwortlich.

SIES Swiss International Entrepreneurship Survey – http://entrepreneurshipinstitute.ch/research
Alle drei Jahre untersucht diese Studie die Internationalisierung der KMU in der Schweiz.

GUESSS – Global University Entrepreneurial Spirit Students' Survey – http://www.guesssurvey.org/
Die Studie untersucht im Abstand von zwei Jahren die Vorhaben und die Erfolge der Unternehmensgründungsprogramme der Studierenden sowie der Universitäten und der HSW. Teil der Studie ist die Erstellung eines nationalen und internationalen Referenzindexes. Die Studie wird seit 2006 in enger Zusammenarbeit mit der Universität St. Gallen realisiert. Die Fachhochschule für Wirtschaft Freiburg zeichnet für das Gebiet der Westschweiz verantwortlich. Das Projekt erhebt in 27 Ländern die Daten von mehr als 200 Universitäten. Im Jahr 2013 wurde erstmals die Schwelle von 100'000 Teilnehmenden überschritten.

WEITERBILDUNG

SUMMER SCHOOL

Jedes Jahr wird eine vierzehntätige Summer School organisiert. Sie soll die Studierenden dabei unterstützen, rund um die Themen Unternehmertum und Innovation mit den Master-Studenten aus dem In- und Ausland internationale Kontakte zu knüpfen und kulturelle Einblick zu gewinnen. Die Summer School umfasst Intensivkurse und Besuche in innovativen Schweizer Unternehmen.

Ad-hoc-Schulungen in verschiedenen Bereichen auf Anfrage:

  • Gesundheit am Arbeitsplatz und Prävention

  • Marketing und Vertrieb

  • Immobilienmanagement

Fermer

EVENTS

In regelmässigen Abständen organisiert das Institut Brunchs oder Konferenzabende zu den Themen des Unternehmertums. Bevorzugte Themen sind derzeit der erfolgreiche Unternehmer und die Gesundheit des Unternehmers. Weitere Informationen zu den einzelnen Events finden Sie unter den Veranstaltungsterminen.

Fermer

Fermer

KONTAKT

Institut kleine und mittlere Unternehmen (KMU)
Hochschule für Wirtschaft Freiburg
Raum 425 (4. Stock)
Ch. du Musée 4
CH-1700 Freiburg


Institutsleiter
Dr. Jean-Marie Ayer
T: +41 26 429 63 77
F: +41 26 429 63 34
jean-marie.ayer@hefr.ch
Bleu
Haute école de gestion | Ch. du Musée 4 | 1700 Fribourg | T : +41 26 429 63 70 | F : +41 26 429 63 75 | heg-fr@hefr.ch | www.heg-fr.ch
© copyright 2014 | design by ASPHALTE-DESIGN